Komoren und Mayotte

Vulkane, Wale und Flughunde

Die Komoren sind ein Fleckchen Erde, welches noch nicht vom Massentourismus entdeckt wurde. Während Mayotte als Überseedepartement Frankreichs schon etwas mehr Touristen verzeichnet, ist dies auf den anderen Inseln kaum der Fall. Dabei haben die Inseln der Komoren so viel zu bieten. Eine unverfälschte Kultur, abwechslungsreiche Landschaft und tolle Strände. Wer ein Reiseziel sucht, welches sich noch weitgehgend unverfälscht dem Besucher zeigt und die Ursprünglichkeit der Natur und der Bevölkerung allgegenwärtig ist, für den sind diese Inseln das Richtige.
Die Infrastruktur der 3 Inseln Grand Comore, Moheli und Anjouan ist recht einfach. Daher muss bei dieser Reise mit etwas Komfortverzicht gerechnet werden. Bei den Erlebnisen müssen allerdings keinerlei Abstriche gemacht werden.

Reiseverlauf

1. Tag: Abflug Paris

Flug von Paris nach Mayotte.

2. Tag: Ankunft auf Mayotte (F/-/-)

Ankunft in Dzaoudzi auf Mayotte. Transfer zum Hotel. Rest des Tages frei zum Erkunden der Umgebung. Übernachtung im Hotel.

3. - 4. Tag: Erkundung von Mayotte. (F/-/-)

An zwei Tagen erkunden wir diese vulkanische Insel. Wir erkunden die Hauptstadt der Insel, Mamoudzou, mit seinem schönen Markt, besichtigen eine Ylang-Ylang-Destillerie und eine alte Mühle aus dem Beginn des 20. Jhdt. Kleinen ursprünglichen Dörfern statten wir einen Besuch ab. Eine Wanderung bringt uns auf den Mont Chongoui, von wo wir einen traumhaften Blick über die Insel haben. Eine weitere Wanderung führt uns in den Nordwesten der Insel zum Dziani Bolé. Hier bestehen auch gute Möglichkeiten Lemuren zu sehen.

5. Tag: Flug nach Anjouan. (F/-/-)

Transfer zum Flughafen und kurzer Flug nach Anjouan. Am Nachmittag besichtigen wir die Medina, die berühmten Zitedellen von Matsamudu sowie den alten Hafen.

6. Tag: Anjouan (F/-/-)

Anjouan besitzt einen semi-autonomen Status innerhalb der Komoren. Die Insel ist der Hauptexporteur von Ylang-Ylang. Sie ist stark bewaldet und besitzt traumhafte Strände. Der höchste Gipfel ist der Mt. Ntingui, mit 1.600 m. Kleine Dörfer liegen auf der Insel verstreut. Heute besuchen wir den Col de Patsy und die sehr schönen Wasserfälle von Tatringa. Unterwegs kommen wir an Ylang-Ylang-Plantagen vorbei, wovon wir eine besichtigen.

7. Tag: Mt. Ntingui und Dzialandze-See (F/-/-)

Heute erkunden wir die Flora und Fauna der Insel. Dabei geht es zum Mt. Ntingui und zum schönen Dzialandze-See. Dort halten wir Ausschau nach endemischen Vogelarten und Fledermäusen und bekommen medizinische und aromatische Pflanzen erklärt. Eine Wanderung führt uns auf den Mont Ntingui. Von dort steigen wir nach Mutsamudu ab.

8. Tag: Flug nach Moheli (F/-/-)

Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen und Flug nach Moheli. Transfer nach Nioumachoua, wo wir in schönen, aber einfachen Bungalows übernachten.

9. Tag: Meerespark von Itsamia (F/-/-)

Heute erkunden wir per Boot den Meerespark von Itsamia. Mit Glück können wir Wale oder Delfine beobachten. Die Nacht verbringen wir in den einfachen Itsamia Bungalows, wo wir nachts Schildkröten beobachten können.

10. Tag: Dziani-See (F/-/-)

Nach dem Frühstück geht es zum UNESCO-Welterbe Dziani-See. Wir erkunden dieses Gebiet auf einer längeren Wanderung. Am Nachmittag geht es dann zurück nach Nioumachoua.

11. Tag: Wanderung auf dem Höhenpfad (F/-/-)

Ein kurzer Transfer bringt uns nach Ndrondron. Von hier steigen wir zunächst zum Gipfel Kibouana auf. Von dort geht es auf dem Höhenweg nach Westen zum Chalet St. Antoine. Hier kann man gut Vögel, Lemuren und Flughunde sehen. Abstieg nach Miringoni und Transfer nach Nioumachoua.

12. Tag: Moheli - Moroni (F/-/-)

Nach einem kurzen Flug erreichen wir Moroni, die Hauptstadt der Insel Grande Comore. Den Rest des Tages erkunden wir die Stadt.

13. Tag: Karthala-Vulkan-Expedition (F/M/A)

Zunächst werden wir zum Örtchen Ncouni gebracht. Dort beginnen wir unser Trekking auf den Vulkan Karthala. Durch Wald geht es aufwärts nach Convalescence, einer alten kolonialen Berghütte, wo wir die Nacht in Zelten verbringen. Am Abend haben wir am Lagerfeuer Barbecue.

14. Tag: Karthala-Vulkan (F/M/-)

Nach einem frühen herzhaften Frühstück geht es zur Caldera weiter, einer der größten aktiven Calderas weltweit. Wir erkunden ausgiebig den Krater. Wir durchqueren den Krater und steigen zur Ostküste ab, wo wir auch Baobabs treffen. Transfer zurück nach Moroni.

15. Tag: Moroni-Inseltour (F/-/-)

Eine Rundtour bringt uns die Insel näher. Wir fahren zu einer landwirtschaftlichen Kooperative und können dort Schildkröten und Lemuren sehen. Wir halten bei den bekannten Dragon Rocks nach Schildkröten Ausschau. Über einen Salzsee geht es weiter nach Mitsamihouli, der zweitgrößten Stadt der Insel. Zum Schluss machen wir noch eine Tour durch die Mangroven.

16. Tag: Rückflug (F/-/-)

Transfer zum Flughafen und Abreise.

17. Tag: Ankunft in Europa (-/-/-)

Ankunft in Europa.

Generelle Hinweise

Charakterisitk

Die Wanderstrecken sind zwischen 4 und 6 Stunden lang. Die Besteigung des Karthala ist etwas anspruchsvoller und geht zwischen 6 und 7 Stunden.

BUCHEN / VORMERKEN

www.Madagaskar.info

www.madagaskar.info ist eine Marke von Urlaub & Natur

info@twkmzh.com