Wandern auf den Komoren

Zwischen Mosambik und Madagaskar liegen sie – die Komoren und Mayotte. Den Weg auf die Inselgruppe im Indischen Ozean haben noch nicht viele gefunden und aus diesem Grund gelten sie als echter Geheimtipp. Dabei haben die Inseln der Komoren so viel zu bieten. Eine unverfälschte Kultur, abwechslungsreiche Landschaft mit Kokospalmen, Mangroven, Mangobäumen und paradiesischen Stränden. Wer ein Reiseziel sucht, an dem Zeit keine Rolle spielt und auf Anhieb vielleicht nicht alles so ablaufen wird wie geplant, dadurch aber einprägsame, spontane Erlebnisse und Eindrücke mit der freundlichen Bevölkerung entstehen, für den ist diese Reise genau das Richtige. „Treiben lassen“ heißt hier unser Motto.

Die Komoren sind ein echter Geheimtipp! Die Natur auf Mayotte übertrifft schon beim ersten Kontakt die Erwartungen an eine tropische Insel: Riesenbaobabs neben türkis-blauen Lagunen, Schildkröten und Lemuren quasi nebeneinander. Auf den anderen komorischen Inseln spürt man eine faszinierende Unberührtheit der Kultur und der Natur. Eine Destination wo ein gewisses Maß an Flexibilität allerdings unabdingbar ist, dafür sind aber einmalige Erlebnisse garantiert und wer zudem auf etwas Komfort verzichten kann, dafür aber die Ursprünglichkeit der Natur und der Bevölkerung sucht, für denjenigen sind diese Inseln genau das Richtige!
Das religiöse, tolerante und friedliche Volk strebt nach diesen Werten im Leben, das gelingt sehr gut und man fühlt sich bestens aufgehoben! Die atemberaubenden Ausblicke und der Duft von Ylang-Ylang, Zimt und Pfeffer krönen das Naturerlebnis während der Wanderungen auf diesen Vulkaninseln, von denen man nie genug bekommt…

Reiseverlauf

1. Tag: Anreise

Abflug auf die Komoren.

2. Tag: Mayotte - kleine Paradiesinseln

Ankunft in Dzaoudzi und Transfer zum Hotel. Der Flughafen befindet sich auf der kleinen Insel von Mayotte: Petite-Terre. Den restlichen Tag haben wir zur freien Verfügung und nutzen diesen für erste Erkundungen der Umgebung. 2 Hotelübernachtungen in Dzaoudzi auf Mayotte (Petite-Terre). 5 km.

3. Tag: Wanderung Dziani-See

Wir erkunden Petite-Terre, die kleine Vulkaninsel, zu Fuß. Vom Hotel aus laufen wir auf einem Damm über dem türkis-blauen Meer und genießen den Ausblick auf Grande-Terre. Kurz hinter dem Ort Labattoir erreichen wir den idyllischen Kratersee von Dziani. Wir umrunden diesen und wandern auf der östlichen Seite an einzelnen Lagunen vorbei bis wir Pamandzi erreichen. Rückfahrt vom Flughafen zum Hotel mit Autos oder Taxen. GZ ca. 5 Std. (F)

4. Tag: Grande-Terre: Wanderung Sentier Ylang

Gemeinsam mit den Einheimischen nehmen wir die Fähre „die Metro von Mayotte“ für die kurze Überfahrt nach Grande-Terre. Vom Hauptort Mamoudzou fahren wir entlang der Küste und vorbei an traumhaften Lagunen und lokalen Märkten zur Nordspitze der Insel bis Mtsamboro. Auf unserer Wanderung entdecken wir beim Mt. Dziani Bolé den Duft und das Geheimnis des Ylang-Ylangs. GZ ca. 3 Std. Anschließend setzen wir unsere Inselrundfahrt entlang der Westküste fort bis zu unserem Hotel im Süden. Unterwegs faszinieren uns riesige über 1.000 Jahre alte Baobab-Bäume. 3 Hotelübernachtungen auf Mayotte (Grande-Terre). 110 km. (F)

5. Tag: Freier Tag

Der heutige Tag steht uns an dem wunderschönen Strand von Ngoudja zur freien Verfügung. Hier können wir baden, schnorcheln oder einfach die Seele baumeln lassen. Schildkröten, Delfine und Lemuren erlebt man hier mit etwas Glück hautnah. (F)

6. Tag: Mt. Chongui – die Spitze von Mayotte

Der Mont Chongui ist das optische Wahrzeichen von Mayotte. In dem dichten, kaum besuchten und artenreichen Wald begegnen wir Lemuren und zahlreichen Vogelarten. Wer etwas Mut und Schwindelfreiheit mit sich bringt, kann auch den letzten ca. 30-minütigen Aufstieg (200 Hm) entlang der Baumwurzeln überwinden und wird mit einem 360°-Panorama über die ganze Insel und ihren zahlreichen Lagunen belohnt. GZ ca. 5 Std. (F)

7. Tag: Flug nach Mohéli

Nach dem Frühstück fahren wir zum Flughafen und fliegen nach Mohéli. Am Nachmittag erkunden wir Fomboni, die Hauptstadt dieser kleinen, paradiesischen Insel. Hotelübernachtung. 20 km. (F)

8. Tag: Quer über die Insel

Direkt vom Hotel aus starten wir unsere heutige Wanderung, die uns die Insel Mohéli von Nord nach Süd durchqueren lässt. Mit atemberaubenden Ausblicken überqueren wir dabei den Kamm von Mledjele. Unser Ziel ist Nioumachoua, wo sich auch unsere Unterkunft für die kommenden zwei Nächte befindet. GZ 4-5 Std. Unser Hauptgepäck wird bei dieser Wanderung für uns transportiert und wir tragen nur unseren Tagesrucksack. 2 Lodgeübernachtungen. (F)

9. Tag: Westküste Mohélis

Heute erfolgt ein kurzer Transfer nach Ndrondron. Von hier führt uns der Weg hoch zum Gipfel des Mt. Kibouana (681 m). Auf einem Höhenweg wandern wir über die Gipfel Kouloulé und Ouongobabounou zum Chalet St. Antoine. Mit etwas Glück sehen wir Flughunde. Das Ende der Wanderung liegt nach einem steileren Abstieg in Miringoni an der Westküste. Die Chance, hier auf andere Touristen zu treffen, ist verschwindend gering. Hier erleben wir Unberührtheit pur! GZ 5- 6 Std. 40 km. (F)

10. Tag: Moroni – größte Stadt der Komoren

Nach einem kurzen Flug erreichen wir Grande Comore. Die Hauptstadt Moroni liegt am Fuß des Vulkans Karthala. Absolut sehenswert sind die kleinen, engen Gassen, die Medina und der Fischerhafen. Den Tag lassen wir beim Sonnenuntergang in der Altstadt z. B. bei der Alten Moschee am Indischen Ozean ausklingen. Hotelübernachtung. 20 km. (F)

11. Tag: Vulkan Karthala, Teil 1

Den Gewürz- und Gemüsemarkt Volovolo in Moroni sollte man nicht verpassen! Wir besuchen ihn am am Vormittag, bevor wir zum Örtchen Nvouni gebracht werden. Dort beginnen wir unser Trekking auf den Vulkan Karthala. Zuerst wandern wir durch Zimt-, Kaffee- und Pfefferplantagen. Danach geht es durch einen verwunschenen Wald aufwärts nach Convalescence, einer alten kolonialen Berghütte. Hier schlagen wir unsere Zelte für die nächste Nacht auf. GZ ca. 5 Std. (2 Stiefel, ca. 1.400 Hm). Am Abend grillen wir gemeinsam gemütlich am Lagerfeuer, lauschen den Klängen der Natur und lassen den Tag Revue passieren. Zeltübernachtung. 20 km. (F, M, A)

12. Tag: Vulkan Karthala, Teil 2

Nach einer Nacht an der frischen Luft stärken wir uns mit einem herzhaften Frühstück, bevor es weiter geht zur Caldera, eine der größten aktiven Calderas weltweit. Ausgiebig erkunden wir den Krater bevor wir am Nachmittag wieder absteigen und fahren nach Itsandra. GZ ca. 6 Std. (2-3 Stiefel, Aufstieg ca. 660 Hm, Abstieg ca. 2.000 Hm). 2 Hotelübernachtungen nördlich von Moroni. 20 km. (F, M)

13. Tag: Inseltour auf Moroni

Zum Abschluss der Reise lassen wir es gemütlich angehen. Eine Rundtour zeigt uns am Vormittag die Dörfer im Süden der Insel. Danach geht es weiter zu einer Destillerie für Ylang-Ylang. Über den Dragon Rocks Salzsee gelangen wir nach Mitsamihouli, der zweitgrößten Stadt der Insel. Am Nachmittag entspannen wir am Strand von Itsandra und genießen gemeinsam den Sonnenuntergang, bevor wir uns ein letztes gemeinsames Abendessen am Strand schmecken lassen. 60 km. (F)

14. Tag: Heimreise

Flughafentransfer und Rückflug von Grande Comore. (F)

Generelle Hinweise

Wanderungen:

5 x moderat (3 – 5 Std.), 2 x anspruchsvoll (5 – 6 Std.)

Zusätzliche LeistungenPreis in €
Flugzuschläge Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart100,-
Flugzuschläge weitere deutsche Abflughäfen125,-
Flugzuschläge Österreich und Schweiz250,-

BUCHEN / VORMERKEN

www.Madagaskar.info

www.madagaskar.info ist eine Marke von Urlaub & Natur

info@twkmzh.com